Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite

Zugang zum mediQ-Interaktionsprogramm

Das mediQ-Interaktionsprogramm dient zur Einschätzung des Interaktionspotentials von medikamentösen Kombinationsbehandlungen.

Menschen reagieren individuell unterschiedlich auf Medikamente, so dass die klinischen Auswirkungen einer Interaktion ebenfalls individuell verschieden sind und im Einzelnen nicht vorausgesehen werden können. Zur Therapieüberwachung kann nebst der klinischen Beobachtung auch das Therapeutische Drug Monitoring (Plasmaspiegelkontrollen) herangezogen werden.

Ein Teil der Bevölkerung weist eine genetische Besonderheit in der Verstoffwechslung von Medikamenten auf. Bei auffälligen Plasmaspiegeln sollte sowohl an medikamentöse Interaktionen wie auch an pharmakogenetische Variationen gedacht werden. Entsprechende Abklärungen werden in der mediQ-Sprechstunde oder in spezialisierten Labors angeboten.

Die dem mediQ-Interaktionsprogramm zugrunde liegenden Daten werden in erster Linie aus der Fachliteratur unter Quellenangabe gewonnen. Die Einschätzung des Interaktionspotentials zwischen zwei Medikamenten erfolgt automatisch (aufgrund von bekannten Abbauwegen und bekannten Modulationseffekten: Hemmung, Induktion), und wird ergänzt durch spezielle Kommentare bei häufigen oder problematischen Kombinationen. Das mediQ-Interaktionsprogramm wird regelmässig aktualisiert und erweitert.

Folgende Lizenztypen sind verfügbar:

  • 1 Monat gratis Lizenz
  • Einzelnutzer-Lizenz Basis/Premium
  • Kliniklizenz Basis/Premium
  • Lizenz für Fachgesellschaft Basis/Premium
  • Firmen-Lizenz
  • Spezielle Lizenz (auf Anfrage)